Seminare für pädagogische Fachkräfte


In meinen Seminaren biete ich Ihnen ein ausgewogenes Verhältnis von theoretischem Hintergrundwissen, Raum für Selbsterfahrung und kollegialem Austausch. Außerdem ist meine Arbeit geprägt von dreißig Jahren Berufserfahrung als Erzieherin und Kindheitspädagogin. Davon war ich siebzehn Jahre als Leitung tätig. Somit ergeben sich vielfältige Themenfelder aus den Bereichen Pädagogik, Kommunikation, Teamentwicklung, Leitungstätigkeit, Zusammenarbeit mit Familien oder systemischer Beratung. Im Folgenden finden Sie eine Kurzfassung verschiedener Themen, die mir besonders am Herzen liegen.


Gemeinsam schaffen wir das - Wie Teamarbeit gelingen kann

Jedes Team braucht Zeit, um sich entwickeln zu können. Nicht nur eine gute Organisation, sondern auch Offenheit, Vertrauen und Rollenklarheit sind Voraussetzungen gelingender Teamarbeit. Innerhalb eines Teams treffen unterschiedliche Erfahrungen, Haltungen, Werte und Erwartungen zusammen. Die Herausforderung ist, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkennen und diese als Ressourcen zu nutzen. Ein gutes Verständnis über die Zusammenhänge im Team hilft Rollen zu klären und zu festigen. In dieser Fortbildung lernen Sie Methoden kennen, die ein Klima der gegenseitigen Wertschätzung und des Kennenlernens fördern. Entwickeln Sie mit Hilfe dieser Unterstützung Ideen für Ihre zukünftige Zusammenarbeit.


Wer Konflikten aus dem Weg geht, kommt nicht drum herum! - Konflikten im Alltag professionell begegnen

Konflikte gehören zum Leben dazu. Sie sind eine Chance der Klärung, der Neuorientierung und des Wachstums. Wenn es durch sie so viel zu Lernen gibt, warum sind sie uns dann nicht willkommen? Unser natürliches Streben nach Harmonie gibt uns etwas anderes vor. Wir wünschen uns eine wertschätzende Atmosphäre im Team und wollen achtsam miteinander umgehen. Unser Ziel ist es, den Kindern ein gutes Vorbild zu sein und mit den Eltern eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe zu pflegen. Trotzdem sind da plötzlich Fallstricke und Stolperfallen. Dieses Seminar bietet einen Lern- und Erfahrungsraum, sowie theoretische und praktische Grundlagen zum Umgang mit Konflikten. Neben Inhalten aus der Konfliktforschung und Entwicklungspsychologie, vermittelt das Seminar einen systemischen Blick und die dazugehörige Methodenkompetenz.


Ankommen, willkommen sein und bleiben wollen – Die Eingewöhnung in Kita und Krippe

Die Zeit der Eingewöhnung in die Kindergruppe ist für alle Beteiligten von unglaublich großer Bedeutung. Ist ein guter Start erst einmal geschafft, läuft der Rest fast von allein. Das ist leicht gesagt! Stecken doch hinter diesem Versprechen eine Vielzahl von Herausforderungen. Die Zeit des Übergangs beginnt nicht mit dem ersten Tag in der Kita, sondern bereits viel früher. Dabei sind die ersten Kontakte besonders wertvoll für eine vertrauensbildende Zusammenarbeit zwischen Eltern und Fachkräften. Die Eingewöhnung ist gelungen, wenn das Kind sich in der Einrichtung wohl und sicher fühlt, eine Beziehung zur/zum Bezugserzieher*in aufgebaut hat und sich möglichst stressfrei verabschieden kann. In diesem Seminar sprechen wir über Erkenntnisse der Bindungs-, und Transitionsforschung. Wir vergleichen Eingewöhnungskonzepte und arbeiten mit Ihren Erfahrungen. So können Sie Ihr für Konzept neue Ideen hinzugewinnen und bisherige Möglichkeiten weiterdenken.


 Lernspuren sichtbar machen – Portfolioarbeit in Kita und Krippe

Das Portfolio bietet eine besondere Möglichkeit, Bildungsprozesse von Kindern sichtbar zu machen. Diese Form der Entwicklungsdokumentation, hat in den letzten Jahren dem Kita-Alltag einen neuen Akzent verliehen. In einer Zeit, in der sich pädagogische Fachkräfte ständig neuen Aufgaben stellen müssen, kann es verführerisch sein, auf fertige Konzepte und Vorlagen zurückzugreifen. Wer sich jedoch auf die Spur von Lernwegen begeben will, sollte genau hinschauen und auf kreative Prozesse vertrauen. Kinder brauchen Erwachsene, die ihnen mit Interesse und einer forschenden, fragenden Haltung begegnen. Das Besondere beim Portfolio ist, dass das Kind an möglichst vielen Stellen selbst zum Autor wird. Die Arbeit mit Portfolios trifft meist auf großen Zuspruch, trotzdem gibt es Sorgen, wie diese zusätzliche Aufgabe untergebracht werden soll. Darum sollten sich Teams über eine gemeinsame Haltung und Richtlinien verständigen, die insbesondere für Eltern nachvollziehbar und transparent sind. In diesem Seminar werden wir uns neben theoretischen Grundlagen über Haltungen und eigene Praxisbeispiele austauschen sowie Übungen durchführen. So eröffnen sich Wege, über die Sie sich zukünftig noch leichter in die Denkweisen der Kinder hineinversetzen können.


Gut, dass wir darüber gesprochen haben – Hilfreiche Kommunikation im Alltag

Eine wertschätzende und achtsame Kommunikation spiegelt sich nicht nur in der Arbeit mit den Kindern wider. In vielen Augenblicken des pädagogischen Alltags ist eine angemessene Rückmeldung von großer Bedeutung. Auch wenn in der Regel allen die Notwendigkeit eines konstruktiven Feedbacks bewusst ist, so ist es doch eine anspruchsvolle Aufgabe, dies so zu formulieren, dass es vom Gegenüber gut angenommen werden kann. Je nachdem wie lange ein Team schon zusammenarbeitet oder welche Erfahrungen mitschwingen, kann es zu Schwierigkeiten oder Fallen in der Kommunikation kommen. Jeder von uns kennt Momente der Verunsicherung oder unangenehme, peinliche Gefühle, die Angst oder Hemmungen auslösen können. Feedback zu geben ist eine Kompetenz, die geübt und erlernt werden will. Sich in kollegialem Austausch zu erproben, ermöglicht den Teammitgliedern sich selbst und andere bewusster wahrzunehmen und zu verstehen. Reflektieren Sie bisherige Erfahrungen, üben Sie sich im kollegialen Feedback und füllen Sie Ihren Methodenkoffer mit neuen Impulsen.


(Lern-)Räume für Kinder – Wie die Umgebung, in der wir uns bewegen, wirksam wird

Nehmen sie sich Zeit, Ihre Einrichtung mit den Augen der Kinder zu betrachten. Was erleben Sie dort an Wohlfühl- und Entwicklungsatmosphäre? Was ist zu viel, zu wenig und was fehlt? Überprüfen Sie die vorhandenen Möglichkeiten und entwickeln Sie Ideen und Visionen, die zu Ihrem Konzept passen. Nutzen Sie einfache Mittel und planen Räume, in denen Kinder sich als Akteure, Gestalter, Forscher, Beweger, Denker und vieles mehr erleben können. Stecken Sie Ziele ab, die Sie kurzfristig und realistisch umsetzen können. Entscheiden Sie welche Dinge als langfristiges Projekt auf den Weg gebracht werden sollen.


Wir wollen doch alle nur das Beste – Zusammenarbeit mit Eltern auf Augenhöhe

Eltern vertrauen Ihnen das Wertvollste an, was sie haben. Eltern haben das gute Recht zu erwarten, dass ihr Kind in der Kita optimal betreut und gefördert wird. Aber was heißt das? Für Sie als Fachkraft besteht die Herausforderung darin, individuelle Erwartungen und pädagogische Ziele in Einklang zu bringen. Wie gestalten Sie in Ihrer Einrichtung die Zusammenarbeit mit Eltern? Wie können Sie mit Eltern an einem Strang ziehen und wo sehen Sie Grenzen? Überprüfen Sie für sich und Ihr Team Ihre gemeinsame Haltung und entwickeln Sie Ihr professionelles Handeln weiter. Lernen und erproben Sie Methoden für Ihre zukünftige Arbeit.


Was mir Halt gibt - Die Entwicklung professioneller Identität

Was bestimmt mein Handeln, wenn ich mit Kindern arbeite? Was denke ich darüber, wie Kinder sind und was sie für eine gute Entwicklung brauchen? Wer Kinder auf ihrem Weg zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten begleiten will und deren individuelle Bildungswege und Verhaltensweisen verstehen möchte, schafft das nicht ohne die Reflektion der eigenen Lebenseinstellung. Professionelle Identität entwickelt sich durch erlerntes Fachwissen, Praxiserfahrungen und nicht zuletzt durch die eigene Geschichte. Lernen Sie sich noch besser kennen und lassen Sie sich durch verschiedene Übungen der Selbsterfahrung von sich selbst überraschen. So können Sie Stolpersteine und Fallen entdecken, aber auch bisher nicht gekannte Ressourcen erkennen, die Sie für Ihre Arbeit nutzen können.


Weitere Seminarthemen...

Haben Sie konkrete Themenwünsche oder Ideen? Lassen Sie es mich wissen.

Ich erarbeite gerne ein auf Ihre Fragen zugeschnittenes Seminarkonzept.